Bewerbungen für unser Schnupperstudium ab sofort möglich!

Wirtschaftsfaktor Tourismus in Deutschland und Auswirkungen der Digitalisierung auf den Tourismus

Projektbeschreibung

Im Jahr 2017 wurden die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Tourismuswirtschaft im Rahmen der Studie „Wirtschaftsfaktor Tourismus in Deutschland“ einer genaueren Betrachtung unterzogen. Der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) haben in der Studie auf Basis eines Tourismus-Satellitenkontos (TSA) die wirtschaftlichen Effekte des Tourismus in Deutschland ermitteln lassen. Das Institut für Management und Tourismus (IMT) der Fachhochschule Westküste war unter Federführung der DIW Econ GmbH und in Zusammenarbeit mit der dwif-Consulting GmbH sowie dem dwif e.V. maßgeblich an der Studie beteiligt, welche im April 2017 abgeschlossen und im Juli 2017 veröffentlicht wurde.

Nach dem Jahr 2012 ist der „Wirtschaftsfaktors Tourismus“ für Deutschland zum zweitem Mal auf Basis eines Tourismus-Satellitenkontos (TSA) ermittelt worden. Bei diesem an international etablierten Definitionen und Standards (u. a. der World Tourism Organization UNWTO) orientierten Berichtssystem werden im Einklang mit der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung die Konsumausgaben der privaten und geschäftlichen Übernachtungs- und Tagesgäste erfasst und die durch diese Ausgaben ausgelösten Effekte auf Bruttowertschöpfung und Beschäftigung berechnet. Ein besonderes Augenmerk legte die Untersuchung im Jahr 2017 auf die Auswirkungen der Digitalisierung der Tourismusbranche.

Projektbearbeitung

Das Projekt wurde in Kooperation mit der DIW Econ GmbH und der dwif-Consulting GmbH sowie dem dwif e.V. umgesetzt.

Der Ergebnisbericht steht hier zum Download bereit:

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Publikationen/Tourismus/wirtschaftsfaktor-tourismus-in-deutschland-lang.html

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) (Hrsg.) (2017): Wirtschaftsfaktor Tourismus in Deutschland. Kennzahlen einer umsatzstarken Querschnittsbranche. Ergebnisbericht. Berlin.