Jetzt für einen Technik-Studiengang bei uns bewerben!

„Ich bin dann mal auf dem Weg“ - Fachbuch zum Pilgern in Deutschland veröffentlicht

20.04.2018 08:27 Alter: 117 days
Kategorie: IMT News

Spätestens seit der Veröffentlichung von Hape Kerkelings Bericht über seine Erfahrungen auf dem Jakobsweg 2006 ist Pilgern im Trend. Diese Renaissance ist vor allem ein Produkt des gesellschaftlichen und digitalen Wandels, der viele Menschen nach Richtung und Halt im eigenen Leben suchen lässt. Pilgern, also das religiös oder subjektiv motivierte Wandern, ist damit für immer mehr Menschen nicht zuletzt ein Weg zu sich selbst.

Im Buch „Ich bin dann mal auf dem Weg!“ haben die Herausgeber Prof. Dr. Christian Antz (FH Westküste), Sebastian Bartsch (St. Jakobus Gesellschaft Sachsen-Anhalt) und Dr. Georg Hofmeister (Akademie der Versicherer im Raum der Kirchen) Expertinnen und Experten aus verschiedensten Bereichen zu Wort kommen lassen. So nähern sie sich dem Thema etwa aus kirchlicher, spiritueller, psychologischer, soziologischer und touristischer Sicht. Der Sammelband bietet somit eine Grundlage zum Pilgern, den Wegen in Deutschland und den Bedürfnissen der deutschsprachigen Pilger.

Prof. Dr. Antz: „Für die verunsicherten Menschen am Anfang des 21. Jahrhunderts ist Pilgern etwas Authentisches, Überzeitliches, Ursprüngliches, Sinnliches, eine über das Reisen angebotene Option, sich selbst, dem Nächsten und Gott sehr nahe zu kommen“.

Das Buch wendet sich gleichermaßen an Wissenschaft und Tourismus, Kirchen und Praktiker und spiegelt nicht nur den aktuellen Diskurs wieder, sondern gibt auch Praxisbeispielen umfassend Raum. Das Werk bietet somit Kirchen und Tourismus sowie den Trägern von Pilgerwegen Anregungen für ihre Zukunftsfähigkeit. Dabei geht es vor allem um das Pilgern in Deutschland, aus der unterschiedlichen Sicht der Nachfrager wie aus der touristischen wie kirchlichen Perspektive der Anbieter. Als Beitrag zum 25jährigen Jubiläum der Fachhochschule Westküste in Heide legen Prof. Dr. Christian Antz und das Institut für Management und Tourismus 2018 einen wichtigen Meilenstein in der Erforschung des scheinbar unbekannten Pilgers vor. Prof. Dr. Antz: „Pilgern scheint durch seine Einfachheit dem Wunsch vieler Menschen gerade in Deutschland nach einer anderen Art des Reisens entgegen zu kommen – ein heimatliches Erfolgsmodell in einer globalisierten Welt“.

Bestellschein

[zurück]